Schachzwerge on tour

Schachzwerge on tour

Vororteindrücke

Den Blog werden wir nutzen, um über mehrtägige Turniere oder Trainingslager ein paar Eindrücke nach Hause zu schicken.

Wellen und drei Stunden Kampf

WM SüdafrikaPosted by Michael Zeuner Mon, September 22, 2014 21:35:30
Heute haben wir uns vor dem Mittag erstmal in den Wellen vergnügt. Diese hier sind wunderbar hoch, haben aber auch eine ziemlich Unterströmung, weshalb der Badebereich auf ca. 15m Breite verengt ist. Da an einem Montag nicht gerade viele Leute baden wollen, reicht der Platz aber solide aus. Wagt sich dennoch jemand neben den aufgestellten Begrenzungen ins Wasser dauert es nicht lange, bis die Bademeister dies mit lauten Trillerpfeifen korrigieren... Ab und an gibt es dazu noch eine Lautsprecheransage.
Nach der gelungenen Abkühlung und dem Mittagessen stand die Vorbereitung auf Joshua aus England an. Ein zwischenzeitliches Streiken des Internets verhinderte zwar die Mitarbeit der Landestrainerin, die richtige Stellung hatten wir aber dennoch auf dem Brett. Leicht besser für Ole aber nicht trivial zu spielen. Leider entschied sich Ole für den falschen Plan, so dass es langsam abwärts ging. Nach dreieinhalb Stunden setzte der Engländer Ole Matt. Macht aber nichts, schließlich spielte er durchaus stark.
Morgen wartet dann wieder eine Doppelrunde auf uns, bevor es am freien Tag in den Naturpark geht. Abfahrtszeit 4:30 Uhr...
Ebenfalls spannend wird die Frage, ob das Organisationsteam die Ansage von heute wahrmacht und der letzte Bus zum Spielsaal bereits eine Stunde vor Beginn der Runde fährt. Dann wird es wohl eine große Wanderung zum ICC hingeben.
Das ist dann quasi wie Dreifachrunde...
Gute Nacht aus einem stürmigen Durban.

  • Comments(1)//ontour.schachzwerge-magdeburg.de/#post120

Ein (fast) perfekter Tag, Teil 2

WM SüdafrikaPosted by Michael Zeuner Sun, September 21, 2014 21:58:57
Die Überschrift sagt schon alles. Ole fuhr äusserst souverän seinen zweiten Punkt am heutigen Tag ein. Für die Experten: Oles Maroczy führte beim Gegner zu völliger Lehmung und dem Komplettausschluss des Turmes a8 und Läufer c8 vom Spiel. Nach drei Stunden folgte dann die Aufgabe. Nach dem Abendessen gab es eine kurze Analyse, bei der es kaum Verbesserungen der weißen Züge gab.
Bleibt noch die Frage zu klären, warum in der Überschrift ein fast steht:
Der 1. FC Köln gewann leider nicht 4-0 und verpasste dadurch den Sprung an die Tabellenspitze im zweit wichtigsten Sport.

  • Comments(1)//ontour.schachzwerge-magdeburg.de/#post119

Sonnenschein und Fußball- Tag 2

WM SüdafrikaPosted by Michael Zeuner Sun, September 21, 2014 13:20:19
Die Feierlichkeiten zum Sieg der Kaizer Chiefs dauerten bis Mitternacht am Strand an und wir waren mit unserem Meerblickzimmer quasi live dabei. Ole hat dies dennoch nicht vom Schlafen abgehalten. Beeindruckend wie Kinder völlig unabhängig von der Lautstärke schlafen können. Unten live es erstaunlich friedlich ab, obwohl Fans der beiden Mannschaften zusammen beim Public Viewing und der anschließenden Party waren. Kommuikativ sind sie aber auf alle Fälle die Südafrikaner. So wurde uns unten auch erklärt, dass jeder heute ein Kaizer Chief Trikot brauche.
Heute morgen schien beim Aufstehen schon die Sonne. Wolken sind nicht zu sehen und dadurch ist es auch deutlich wärmer als gestern; außer im Spielsaal und den Bussen. Da arbeiten die Klimaanlagen...
Oles Gegner heute morgen kam aus Mozambik, einem Land, wo ein Rentner durchschnittlich 5 Euro Rente erhält. Dennoch war auch dieses Team einheitlich mit Adidas Jacken ausgestattet. Nur die Deutschen haben diesbezüglich nichts zu bieten...
Pünktlich um 10 startete die Runde. Da heute auch die Tribüne geöffnet war, konnte ich dort mein Buch lesen und sehen, wann den unser Schachzwerg fertig wird. Als ich nach einer knappen halben Stunde dort ankam, wurde schon im Blitztempo an Oles Brett gezogen. Es sah aber von weitem ziemlich nach vielen geschlagenen weißen Figuren aus, wobei die weißen Figuren nicht dem Weißen gehörten. Nach 40 Minuten war es dann auch schon vorbei und ein strahlender Ole kam aus dem Spielsaal. Der erste Punkt ist verbucht. Jetzt wird noch ein bisschen kommentiert und dann geht es zum Mittagessen. Die Auslosung wird wohl noch eine Weile dauern...


  • Comments(1)//ontour.schachzwerge-magdeburg.de/#post118

Wolken, Sonne, fröhliche Menschen-Tag 1

WM SüdafrikaPosted by Michael Zeuner Sat, September 20, 2014 21:46:34
Gerade läuft das anscheinend wichtigste Fußballspiel in Südafrika und wir können stolz behaupten, dass wir mit einer der beiden Mannschaften zusammen geflogen sind und der Star des Teams direkt neben mir sass. Dafür ist am Strand ein großes Public Viewing aufgebaut, wo selbst bei Regen gute Stimmung herrscht, so gut, dass Schlafen noch nicht möglich ist.
Heute morgen haben wir beim Aufstehen ein großes gemeinschaftliches Baden mit vielen Gesängen aus dem Fenster beobachten dürfen. Das Joggen haben wir auf Grund der leichten Erkältungserscheinungen vorläufig verschoben und dafür intensiv das Frühstück genossen. Dieses ließ, anders als das Mittagessen (wo es für jeden exakt einen Burger gab) nichts zu wünschen übrig. Nach ein paar Hausaufgaben stand auch schon die Delegationsversammlung auf dem Programm. Der Bundesnachwuchstrainer Bernd Vökler informierte dabei über diverse Regeln und Besonderheiten (u. a. gibt es hier einen Formularblock für jeden Spieler, aus dem die jeweiligen Formulare herausgerissen werden). Nach einem kurzen Strandspaziergang ließen wir uns die Burger schmecken und starteten den Versuch einer Vorbereitung. Leider haben wir dabei nicht den richtigen Gegner erwischt...
14.30 Uhr startete dann der Shuttleservice zum ICC, einem riesigen Multifunktionsgebäude. Die obligatorische Verspätung betrug diesmal nur gute 45 Minuten, so dasss kurz vor vier alle Kids in den Spielsaal gelassen wurden. Etwas Chaos beim Platzsuchen, die Eltern auf die Tribüne verbannt und schon startete die Eröffnungsveranstaltung mit einem traditionellen Tanz mit Trommeln und Tänzern, die sich aus gut anderthalb Metern regelmäßig schwungvoll auf ihr Hinterteil fallen ließen. Dabei tat wohl allen westlichen Zuschauern schon vom Anblick der Hintern weh.
Kurzgehaltenen Ansprachen der Präsidenten der Schachföderation Afrikas und Südafrikas, folgte noch die Erklärung des Hauptschiedsrichters zur Handhabung der Partieformulare mit der Bitte, seine Ausführungen in alle anderen Sprachen zu übersetzen.
Nach ca. 30 Minuten auch mit dem Abspielen der Hymnen Südafrikas und der FIDE, wurde die Meisterschaft offiziell eröffnet und Ole setzte sich mit seinem Gegner aus Macao (einer sog. Sonderverwaltungszone Chinas, die wegen ihrer Einnahmequellen auch das Monte Carlo Asiens genannt wird) auseinander. Leider erwischte Ole nicht seinen besten Tag, spielte zu passiv und musste nach 30 Zügen eine Niederlage hinnehmen.
Während die Kids spielten, organisierten die Eltern den Ausflug für den freien Tag. So wird es wohl in den ältesten Nationalpark Afrikas gehen, um die "Big Five" zu sehen. Geplante Abfahrtszeit 4 Uhr morgens. Aber ein bisschen Zeit ist noch dafür.
Kleine Notiz am Rande. Es kam durchaus vor, dass manch einer schon nach fünfzehn Minuten gewonnen hatte, weil sein Gegner gar nicht vor Ort war. Aus Deutschland mussten sich zwei Spieler über dieses zweifelhafte Vergnügen freuen.

  • Comments(1)//ontour.schachzwerge-magdeburg.de/#post117

Das erste Mal auf der Südhalbkugel-Tag -1 bis 0

WM SüdafrikaPosted by Michael Zeuner Fri, September 19, 2014 20:28:38
Die bisher längste Reise ist heute gegen 16.30 Uhr für Ole beendet gewesen. Da lagen dann schon über 30 Stunden ohne richtiges Bett hinter ihm. Magdeburg wurde fast planmäßig am Donnerstag 10.04 Uhr verlassen, mit Stopps in Leipzig/Halle, Frankfurt, Johannesburg und einem am falschen Hotel konnten wir ein schönes Zimmer mit atemberaubenden Meerblick beziehen. Der Bustransfer ging recht zügig und beim Warten auf eben diesen Bus konnten wir noch den Empfang der bekanntesten Fußballmannschaft Südafrikas, den Kaizer Chiefs, bewundern. Eben diese Mannschaft flog den letzten Teil der Reise im Flugzeug direkt neben uns.
Nach einem kleinen Strandspaziergang haben wir einen der vielen Supermärkte erkundet und diversen Angeboten (u. a. dem eines schönen Klapptisches) eine Absage erteilt.
Morgen geht es dann gegen 16 Uhr mit den Partien los. Mal sehen, ob das besser als in Al-Ain klappt.
Da die Internetverbindung hier nicht sehr zuverläßig ist, werde ich vorerst keine weiteren Berichte versprechen. Für die Ergebnisse ist dieser Link hilfreich.

  • Comments(0)//ontour.schachzwerge-magdeburg.de/#post116
« Previous