Schachzwerge on tour

Schachzwerge on tour

Vororteindrücke

Den Blog werden wir nutzen, um über mehrtägige Turniere oder Trainingslager ein paar Eindrücke nach Hause zu schicken.

Ende gut, (fast) alles gut

IEM u8 2018 in SebnitzPosted by Michael Zeuner Sat, October 20, 2018 20:16:35
Die 18. IEM u8 ist Geschichte. Neuer Deutscher Meister ist Paul Freude. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle an Paul und seinen Trainer Tom.
Was bleibt aus Schachzwerge Sicht über den Tag zu schreiben? Mit 2,5 Punkten erzielten wir überdurchschnittlich viele Punkte und wie in quasi jeder Runde haben wir dabei noch ein bisschen was verschenkt. Zugegeben: Ab und an wurde uns auch mal etwas Gutes getan :)
Die Mädels spielten heute mit Abstand am längsten. Während Valentin etwas zu schnell spielte und statt eine Leichtfigur zu gewinnen, die Dame abgab, spielte Anton schnell auf Matt. Opferte dabei einige Bauern, bevor der gegnerische König durch Dame und Läufer zur Strecke gebracht war.
Jaromir brauchte zeitlich deutlich länger, wenn auch kaum mehr Züge. Mit Läufer und Dame konnte er mit seinem Lieblingsmatt den dritten Punkt in Folge einfahren und damit sein Ziel erreichen.
Marius attackierte den Drachenaufbau seines Gegners. Dieser griff allerdings zum Gegenangriff und ein vergifteter Bauer kostete die Dame. Nachdem auch die letzten taktischen Kniffe durch den Berliner souverän umschifft wurden, musste Marius die Überlegenheit anerkennen.
Bei den Mädels war die Laune völlig gegensetzlich. Während Laura nach wechselhaftem Partieverlauf am Ende ein Patt erkämpfte, damit die als Ziel gesteckten zwei Punkte erreichte und völlig glücklich war, setzte Svenja das gebrauchte Turnier fort. In einer sehr ordentlichen Partie war ein Fehler (Einstellen des Läufers) zu viel, da ihr Gegner den Vorteil ohne Gegenchancen zuzulassen souverän verwertete.
Zum Abschluss erhielt jedes Kind eine Urkunde und einen Preis. Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal dem Ausrichter.
Im nächsten Jahr heißt es vom 20.-26.10.19 wieder IEM u8 in Sebnitz. Mal sehen, ob Laura dazu Begleitung der 2011 Kids bekommt.
Fazit:
Svenja wurde mit drei Punkten deutlich unter Wert geschlagen und hatte dazu das Pech gepachtet. Ab und an braucht man in so einer Phase auch mal einen Gegner, der ein paar Geschenke verteilt.
Marius (Platz 40 und damit bester Schachzwerg), Jaromir, Valentin, Anton und Laura spielten ein gutes Turnier und schafften so manche Überraschung. Alle haben ihr Ziel erreicht und wurden am Ende mit einer DWZ belohnt.
Neben den Punkten im Turnier sollte es auch etliches an Wissenszuwachs gegeben haben. Schauen wir mal, ob in den nächsten Turnieren wieder der Drachentötertöterverhinderer zum Einsatz kommt oder ein Vorteil im Bauernendspiel leicht und locker nach Hause gebracht wird.
Zum Abschluss des Turniers wurden noch Marius und Valentin als bestes Team ausgezeichnet. Mit 265 Punkten lagen sie knapp vor Team Damenwahl (Svenja und Laura), die auf 256 kamen. Auch der Trainer wurde von seinen Schützlingen bedacht und erhielt eine selbst gemalte Dankeskarte. Eine sehr schöne Geste. Da kann man sich dran gewöhnen :)

  • Comments(0)//ontour.schachzwerge-magdeburg.de/#post185

Doppelrunde 3 oder die geheimen Pfade des KiEZ

IEM u8 2018 in SebnitzPosted by Michael Zeuner Fri, October 19, 2018 22:28:14
Langsam wurde es spannend bei der 18. IEM u8. An den vorderen Tischen spitzte sich der Titelkampf langsam zu und bietet morgen ein echtes Endspiel an Tisch eins zwischen Paul und David, die beide sieben Punkte aus acht Runden aufweisen und den Rest des Feldes um einen Punkt distanzieren konnten.
Für unsere Kids geht es nun darum, ob die selbst gesteckten Ziele erreicht werden. Anton, Valentin und Marius können hinter ihr Ziel bereits einen Haken machen. Alle drei konnten heute die Nachmittagsrunde gewinnen. Während Anton Lauras Figuren einsammelte, zerrte Valentin den gegnerischen König mit einem Opfer ins Freie und Marius setzte mit Minusfigur den Gegner in einer scharfen Partie Matt. Auch Laura und Jaromir haben sich ihrem Ziel angenähert. Während Laura heute vormittag kurzen Prozess (9 Züge) mit einem Mattangriff mit ihrem Gegner machte, spielte Jaromir heute insgesamt nur 28 Züge und gewann beide Partien souverän durch einen forschen Angriff. Am morgen wurde der Drachentöter gegen die sizilianische Verteidigung angewendet und am Nachmittag ein Matt mittels Batterie durch Dame und Turm erzwungen.
Für Svenja war es heute ein gebrauchter Tag. Zweimal stark gekämpft, zweimal ohne etwas Zählbares aus dem Saal gekommen. Besonders am Nachmittag war dies ärgerlich, da sich Svenja schon einen großen Vorteil erspielt hatte.
Damit stand am Nachmittag zum ersten Mal mehr als fünfzig Prozent zu Buche und geben Hoffnung auf den morgigen Schlussspurt.
Was sonst noch so geschah:
"Ich war doch erst vorgestern oder so duschen." ist keine passende Ausrede.
Marius ist begeistert von Valentins Witz: Was ist der Unterschied zwischen Lidl und der Schule? Lidl lohnt sich...
Es gibt Wege durch Wälder im KiEZ, die ich in meinen sechs früheren Besuchen nicht gesehen habe, welche aber den Kids nicht entgangen sind.
Das 3er Jungszimmer ist einhellig der Meinung, dass diese Meisterschaft viel zu kurz ist und es nicht sein kann, dass morgen schon Abreise ist: "Wie pippy kurz ist das denn hier"
Eben beschriebenes Zimmer hat wieder einen sichtbaren Fußboden.
In der kleinen Teamchallange führt das Team Nix. Bei diesem Teamnamen muss man aufpassen, was man sagt: 10 Punkte für Nix kann auch falsch verstanden werden...
Würmer am Faden sind der große Knüller.

Morgen ist dann gegen 13.30 Uhr Siegerehrung, die wohl eine knappe Stunde dauern wird und für die Kids meist wie ein Besuch in einem Spielzeugladen ist. Platz 1 hat dabei die große Auswahl...

  • Comments(0)//ontour.schachzwerge-magdeburg.de/#post184

Die magischen 50 Prozent

IEM u8 2018 in SebnitzPosted by Michael Zeuner Thu, October 18, 2018 23:30:32
Auch heute sollte es nicht klappen mit den magischen 50 Prozent. Es standen nach fast zwei Stunden Spielzeit leider nur zwei Punkte auf der Habenseite. Dabei ging es im Eiltempo sehr gut los. Valentin griff flott an und setzte seine Gegnerin nach nicht einmal zwanzig Zügen Matt. Ein bisschen Glück war allerdings auch dabei, da sie eine Möglichkeit des Damengewinns ausließ, die dem Angriff ziemlich den Wind aus den Segeln genommen hätte.
Svenja hatte derweil einen Zug in der Eröffnung verwechselt und musste sich mit weniger Material gegen eine starke Polin erwehren. Dies gelang leider nicht. Der Punkt wurde ihr fälschlicherweise dennoch gut geschrieben. Als faire Spielerin meldete Svenja aber kurz vor dem Mittag den Fehler und wurde mit einem Bonbon belohnt.
Im Duell zweier 2011 Kids sammelte Laura mehr Figuren gegen ihren Berliner Gegner ein. Dieser fokussierte sich derweil komplett auf einen Mattangriff, der am Ende auf f2 das Ende des weißen Königs besiegelte.
Marius gelang derweil der erste Punkt gegen den Hamburger SK und die Revanche für Jaromirs Niederlage am Vortag. Den ersten Fehler seiner Gegnerin in einer sehr guten Partie bestrafte er dabei konsequent mit einem unwiderstehlichen Mattangriff.
Blieben noch zwei tapfere Kämpfer im Saal. Jaromir hatte beim Angriff auf den gegnerischen König einen Abzug übersehen, der ihn die Dame und damit die Partie kostete. Dennoch kämpfte er tapfer und kreativ und konnte mit den verbliebenen zwei Türmen einen interessanten Angriff starten, den sein Gegner aber abwehren konnte.
Lange spielte heute auch Anton, der leider ein paar gute Chancen auf Figurengewinne übersah und am Ende in einem Mattnetz aus Dame, Läufer und Turm gefangen wurde.
Der freie Nachmittag wurde für ein Besuch im Urzeitpark (nach Meinung der Kids ist dieser nicht jugendfrei, weil die Urmenschen noch FKK pflegten...) und einen kurzen Abstecher nach Tschechien genutzt. Endlich mal mit zwei Beinen in zwei verschiedenen Ländern stehen. Der Rückweg über eine Skipiste dauerte dann noch etwas länger als der Hinweg, weil die Option sich den Hang hinunterrollen zu lassen einfach zu verlockend war.
Beim abendlichen Training ging es dann heute um diverse Matts. Die kleine Mattchallange wurde eine Beute von Team Damenwahl. Aber auch die anderen Teams konnten die meisten Aufgaben meistern.
Morgen geht es dann so langsam um die Wurst. Sowohl für die Turnierspitze als auch für uns, um die gesteckten Ziele zu erreichen. Daumendrücken für einen kleinen Schlussspurt erwünscht!

  • Comments(0)//ontour.schachzwerge-magdeburg.de/#post183

Doppelrunde 2 - 2 Punkte je Runde

IEM u8 2018 in SebnitzPosted by Michael Zeuner Wed, October 17, 2018 23:11:40
Heute stand die zweite Doppelrunde auf dem Plan. Damit hieß es auch wieder gute acht Stunden Schach für unsere Kids. Kurz nach acht starteten wir mit der Vorbereitung auf Runde vier. Diese verlief nicht ganz optimal. Während Marius schnell klar besser stand und die gegnerische Dame hätte gewinnen können, liefen die Partien von Laura und Jaromir nicht ganz nach Plan. Laura hatte allerdings auch einen sehr erfahrenen und starken Gegner. Anton überraschte seinen Gegner und hätte Figurenvorteile anhäufen können. Leider ließ er die Chancen ungenutzt und verlor im Anschluss selbst die Dame.
Die Chance auf den Damengewinn ließ derweil Marius leider ungenutzt und musste sich im Anschluss starken Angriff erwehren, der seiner Gegnerin das Matt brachte.
Derweil nahm Svenja ihrer Hallenser Gegnerin Sariana eine Figur ab und konnte den Punkt nach (vielen, nicht unbedingt genauen) Zügen verbuchen. Den ersten Sieg holte sich im Anschluss Valentin, der seinen Gegner in einer wechselseitigen Partie besiegen konnte.
Nach einem Suppenmittag (Nudel- oder Kartoffelsuppe) wartete dann Runde fünf und damit das Bergfest. Auch in dieser Runde sollten uns zwei Punkte gelingen. Dennoch war es eine Runde der vergebenen Chancen. Der erste Sieg des Tages gelang Marius nach fünf Zügen gegen Laura. Ähnlich dem Schäfermatt war die Partie schnell vorbei.
Ein Blick in den Turniersaal zeigt auch bei Jaromir (wo genau das auf dem Brett stand, was wir uns vorher überlegt hatten und er sich anschließend durch viele perfekte Züge eine Siegstellung erarbeitete) und Anton (eine ganze Mehrfigur hatte er sich im nächsten Duell Magdeburg gegen Halle) erarbeitet, bevor beide leider in den Weihnachtsmannmodus verfielen und fleißig Geschenke verteilten. Svenja konnte anschließend auch das zweite Landesduell (diesmal gegen einen Dessauer) erfolgreich für sich entscheiden, indem sie alle angebotenen Figuren einsammelte. Blieb nur noch Valentin, der leider eine aussichtsreiche Stellung durch einen Figureneinsteller verdarb und anschließend seinen eigenen König zu sehr einengte.
Abends gab es dann in der täglichen Trainingsstunde noch eine Trainingspartie als Vorbereitung für morgen und ein kleines Schachquiz. In der kleinen Teamwertung liegen die Mädchen im dem kreativen Teamnamen Damenwahl aktuell knapp vor dem Team Nix.
Hoffen wir mal, dass wir morgen die Zielstellung des Vereinsvorsitzenden mit mindestens fünfzig Prozent der Punkte umsetzen können. Ginge es nach der Stimmung vor Ort, wären sechs Punkte aus den sechs Partien sicher. :)

  • Comments(0)//ontour.schachzwerge-magdeburg.de/#post182

Sonnenschein oder 300 Punkte Steigerung

IEM u8 2018 in SebnitzPosted by Michael Zeuner Tue, October 16, 2018 21:15:36
Auch heute zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite. Es waren kaum Wolken am Himmel zu sehen, so dass der freie Nachmittag gut mit Ausflügen (nach Sebnitz oder den Kletterpark) bzw. mit dem umfangreichen Freizeitprogramm (Fußballturnier und anschließende Schatzsuche mit Klettern und Schubkarre spielen) open air genutzt werden konnte. Drinnen sind wir ja morgen wieder genug...
Auch schachlich schien viel Sonne und nur ab und an kamen dunkle Wolken. Ganz früh zog so eine an Svenjas Brett vorbei, die unsere Vorbereitung vergessen hatte und dadurch im Schnelldurchgang gegen den Dritten der Setzliste und EM Teilnehmer chancenlos verlor. Morgen werden die Gegner dann wieder leichter.
Für Sonnenschein sorgten Jaromir und Anton, die stark angriffen und den gegnerischen König schnell Matt setzten. Damit haben sich beide ihre DWZ erspielt.
Leider half der blaue Himmel Marius nicht. Er vergab früh eine Figur, holte sie sich durch eine Kombination wieder zurück, um im gegnerischen Angriff doch wieder eine zu verlieren. Im längsten unserer Duell trafen Valentin und Laura aufeinander. Valentin hatte dabei ein gutes Herz und verschenkte so manche Figur, die Laura einsammelte. Am Ende wehrte sich sein König aber erfolgreich und erspielte sich ein Patt. Damit haben nun alle unsere Kids schon etwas Zählbares auf dem Punktekonto. 3/6 ist ein gutes Rundenergebnis und ich habe nichts dagegen, wenn wir dies in der morgigen Vormittagsrunde wiederholen können. 300 Prozent Steigerung wird dann aber nicht mehr drin sein :)

  • Comments(0)//ontour.schachzwerge-magdeburg.de/#post181

Sonnenschein statt Schnee und Punkten

IEM u8 2018 in SebnitzPosted by Michael Zeuner Mon, October 15, 2018 20:54:32
Die ersten beiden Runden der 18. internationalen Einzelmeisterschaft u8 in Sebnitz sind Geschichte. Die Anreise hat gestern wunderbar geklappt und wurde durch kreative Höchstleistungen der Kids auf der Rückbank verkürzt. Wer kommt schon bei der Aufgabe aus dem Kennzeichen L-VA... einen Satz zu bilden auf die Lösung:
Louis vervollständigt Aufforderungssätze. Eine kurze Eröffnung, Abendessen mit Gyrospfanne und ein bisschen Training und schon rief die Nachtruhe. Dabei fällt einem auf, dass es viel einfacher ist, u8 Kinder zum schlafen zu bringen als u14 Kids.
Heute morgen war dann die Aufregung bei unseren sechs Helden doch schon zu spüren. Bis auf Svenja sind alle Neulinge hier, so dass alle als Außenseiter ins Rennen gingen, da unsere Älteste gleich mal Brett eins testen durfte...
Die Geschichte der ersten Runde ist schnell erzählt und ziemlich einheitlich. Die Erfahung der Gegner setzte sich fast immer durch. Positiv ist, dass keins unserer Kids zur ersten beendeten Partie gehörte. Für das fast sorgte Marius, der mit seiner polnischen Gegnerin eine sehr lange Partie mit wechselnden Chancen spielte. Am Ende setzte sich Marius im Angriff durch und sorgte damit doch noch für ein Grinsen im Raum.
Die Runde zwei war dann am Nachmittag von den Ergebnissen nicht besser. Einzig Svenja konnte sich als Favoritin durchsetzen. In fast allen anderen Partien standen wir richtig gut. Valentin führte mit fünf Punkten, Anton und Jaromir mit ein bis zwei Punkten und Marius zündete auf seinem Brett wieder einen starken Angriff durch ein Figurenopfer. Leider ging es dann langsam oder auch schneller abwärts. Die Partien stimmen aber optimistisch für die morgige Einzelrunde. Dann ist am Nachmittag auch mal Zeit für was anderes als Schach :)
Was nie vergessen werden darf. Man merkt, dass es bereits die 18. Auflage der Meisterschaft ist. Das Orgateam ist perfekt eingespielt. Alles läuft reibungslos und ich kann mir nun den Abend mit den Partien des heutigen Tages vertreiben. Vielen Dank dafür an das Team rund um Frank Schulze.
Viele Grüße die Elbe hoch. Drückt uns die Daumen, dass es morgen mal mehr als ein Punkt wird (Den haben wir schon sicher, weil Valentin morgen gegen Laura ran darf.

  • Comments(0)//ontour.schachzwerge-magdeburg.de/#post180