Schachzwerge on tour

Schachzwerge on tour

Vororteindrücke

Den Blog werden wir nutzen, um über mehrtägige Turniere oder Trainingslager ein paar Eindrücke nach Hause zu schicken.

Tag 3 - Runde 4

WM Brasilien 2017Posted by Thomas Heutling Fri, August 25, 2017 03:14:22
Heute stand die vierte Runde an. Diesmal hieß es Deutschland vs. Argentinien, wobei Elina es mit der Landesmeisterin Candela Francisco Guecamburu zu tun hatte. Da die Runde erst gegen 15:00 Uhr losgehen sollte, konnten wir vor der Vorbereitung einen kleinen Abstecher in das hoteleigene Schwimmbad machen und uns vom Schach ein wenig ablenken.

Die Vorbereitung auf das Spiel sollte nach dem Mittag stattfinden. Aber auf was für einer Basis soll vorbereitet werden, wenn von der Gegnerin keine Partien zu finden sind? Also hieß es erstmal Detektivarbeit zu leisten und auf Stichwort-Jagd für das Durchforsten der argentinischen Schachseiten zu gehen. Und wir wurden fündig. Damit konnte es also losgehen.

Nach der ausführlichen 'Impfung' ging es dann pünktlich zum Turniersaal. Elina war fit und sehr gut gelaunt. Also konnte es eigentlich nur gut gehen. Die Gegnerin kam kurz vor Spielbeginn, noch schnell die Gastgeschenke austauschen und das obligatorische Handschüttel-Foto. Dann ging es los.


Elina bekam es diesmal mit der beschleunigten Drachenvariante der Sizilianischen Verteidigung zu tun. Es lief leider nicht alles nach Plan. Chancen waren zwar da, aber Elina hatte die Möglichkeiten als nicht günstig befunden. Vor der ersten Zeitkontrolle und in etwas Zeitnot noch ein kleiner Fehler und die Gegnerin hatte einen Bauern mehr. Mit diesem Nachteil ging es ins Endspiel und hier wurde Elina dann mattgesetzt.

So, jetzt erstmal durchatmen und den Kopf nicht hängen lassen. Das nächste Spiel und damit die Möglichkeit eines Punktegewinns kommt gleich morgen. Die Auslosung für die nächste Runde steht auch schon fest. Da geht es gegen Aparna Yellamraju aus den USA.

Was wir noch festhalten möchten, die beiden Trainer sind für jeden Spaß zu haben. Zum Beispiel heute beim Abendessen haben wir zum Leidwesen von Elina in aller Öffentlichkeit 'Piep, piep, piep' in der Langversion aufgesagt. Wir konnten uns darüber köstlich amüsieren. smiley

Ansonsten möchte sich Elina noch bei allen Kommentatoren für die aufbauenden und glückwünschenden Einträge bedanken. Das freut Sie sehr. smiley


Hier noch ein Link zu den Bildern in Grossformat Bilder (DropBox)



  • Comments(0)//ontour.schachzwerge-magdeburg.de/#post158

Tag 2 - Doppelrunde 2+3

WM Brasilien 2017Posted by Thomas Heutling Thu, August 24, 2017 04:15:35

Am heutigen zweiten Tag des Turniers war eine Doppelrunde angesagt (10:00 und 17:00 Uhr). In weiser Voraussicht wurde die Vorbereitung schon am Vorabend gemacht, so dass wir heute ausschlafen und in Ruhe frühstücken konnten. Danach wieder unser obligatorisches Kickerspiel wie vor jeder Runde und dann zum Turniersaal.

Die erste Gegnerin, Maria Vittoria Galli, kam dieses Mal aus Italien. Und was kam dann aufs Brett. Natürlich standesgemäß italienisch. smiley Hier hatte Elina keine Probleme, nutze einen Fehler sofort mit Materialgewinn aus und konnte den ersten Punkt sicher und gefahrlos eintüten. Super.


Da die erste Partie doch recht zügig (3h) vorbei war, hatten wir genügend Zeit für Mittag, Entspannung und Vorbereitung.

In der zweiten Partie ging es gegen die Kanadierin Mysha Gilani. Und damit kam eine WM-Erfahrene ans Brett (2013,2016). Elina hatte von Start an alles unter Kontrolle. Im Mittelspiel war aber einer Ihrer Bauern ein wenig voreilig. Dies nutze Mysha aus und brachte Elina arg in Bedrängnis. Glücklicherweise fand sie die Gewinnkombination nicht, so dass durch dreifache Stellungswiederholung ein Remis erzwungen wurde. Elina hat sich darüber sehr gefreut. Der ursprüngliche Plan mit 2 Punkten aus 2 Spielen ging zwar nicht auf, aber egal. Elina war happy.


Insgesamt verlieft der zweite Tag für das deutsche Team, im Gegensatz zu gestern, sehr gut. Die Punkteausbeute kann sich sehr sehen lassen.

Runde 1: nur 1,5 von 8 Punkten
Runde 2: 6 von 8 Punkten
Runde 3: 5,5 von 8 Punkten

So kann es eigentlich nur weitergehen. smiley

Wir sind auf jedenfalls guter Dinge.



  • Comments(3)//ontour.schachzwerge-magdeburg.de/#post157

Tag 1 - Runde 1

WM Brasilien 2017Posted by Thomas Heutling Wed, August 23, 2017 13:19:24
So, nun beginnt endlich die WM. Die Auslosung wurde in den frühen Morgenstunden bekanntgegeben. Elinas erste Gegnerin heißt Helena Van Kampen De Maranhao und kommt aus dem Gastgeberland Brasilien. Da die Runde erst gegen 16:00 Uhr beginnen sollte, erfolgte die Vorbereitung im Laufe des Vormittags. Und damit hatten wir auch noch Zeit für das sportliche Freizeitprogramm mit Tischkicker und Tischtennis. Hier werden wir am Ende der WM wohl auch Profis sein. ;)

Pünktlich zur Eröffnungszeremonie 15:30 Uhr waren wir am Spielort, einem Kongresscenter unweit der drei WM-Hotels. Aber irgendwie wurde wohl die Zeremonie vergessen. Nur ein riesiger Countdown zeigte den Rundenbeginn an. Aber naja, vielleicht ist das hier so in Brasilien. Das Center jedenfalls besteht aus einem großem Saal und mit relativ wenigen Tischen, so dass die Kinder sehr eng zusammensaßen. Bei uns erweckte dies den Eindruck, dass die Organisatoren von der WM, welche plötzlich im Kalender stand, überrascht worden sind. Vielleicht ändert sich dies noch. Ich werde berichten.





Nun zurück zu der ersten Runde. Helena und Elina begrüßten sich und tauschten ihre kleinen Gastgeschenke aus. Dann konnte pünktlich 16:00 Uhr die Runde beginnen. Den direkten Partieverlauf konnte man nicht beobachten, im Spielsaal war absolutes Kiebitzverbot. Es waren nur die Schiedsrichter zugelassen. Damit konnten die Kinder aber auch ungestört ihre Partien spielen. Jedenfalls war dies positiv.



Nach ca. 5h kam Elina leider als Verliererin aus dem Turniersaal. Die direkte Analyse ergab, dass sich ihre Partie wie geplant entwickelt hat. Leider hat Elina einen 'vergifteten' Bauern in leichter Zeitnot eingesammelt und die versteckte Drohung erst nach dem Schlagen bemerkt. Mit einer Leichtfigur weniger konnte Sie der Gegnerin zu einem späteren Zeitpunkt und nach langem Kampf nur noch zum Sieg gratulieren. Schade, damit war der Start erstmal misslungen. Aber davon lässt sich Elina nicht unterkriegen. Das war ja nur das 1. von 11 Spielen. Es gibt also noch viele Möglichkeiten Punkte einzusammeln. Wir sind guter Dinge.

Morgen wird es aber erst mal ein harter Tag. Es ist eine Doppelrunde angesagt. Die nächste Gegnerin steht auch schon fest. Sie kommt diesmal aus Italien und heißt Maria Vittoria Galli.

Das Ziel für den 2. Tag lautet nun 2/2. ;-)
Wünscht uns gutes Spiel und auch ein wenig Glück.




  • Comments(4)//ontour.schachzwerge-magdeburg.de/#post156

Tag 0 - Anreise

WM Brasilien 2017Posted by Thomas Heutling Tue, August 22, 2017 22:54:14

Zwischenzeitlich sind wir schon lange in Pocos de Caldas angekommen und aktuell läuft die erste Runde, so dass ich jetzt genügend Zeit zum Schreiben habe.

Zur Anreise, diese verlief im Ganzen relativ unproblematisch. Am Flughafen trafen wir uns mit dem Rest der Delegation, um gemeinsam an einem eigenen Schalter einzuchecken und dann die Sicherheitskontrollen zu passieren. Vor dem Flug waren wir alle sehr aufgeregt, aber das reichhaltige Media-Angebot brachte sehr viel Abwechslung und so verging der erste Teil des Fluges wie im 'Flug'. Den Rest haben wir geschlafen. Nach 10:52 Stunden Flug wurden wir mit Regenwetter in Sao Paolo, aber 30 Minuten vor Plan, begrüßt. Sehr toll, so kann es eigentlich weitergehen. Aber Brasilien ist nicht Deutschland!

Für den Transfer zum Spielort wurden Reisebusse gemietet und hier haben wir das erste Mal die brasilianische Zeitrechnung kennengelernt. Unser Busfahrer meinte nur noch mal schnell eine Liste zu holen und in '2' Minuten wieder da zu sein. Aber diese '2' brasilianischen Minuten entpuppten sich als 45 deutsche Minuten. Okay, die Zeit ging auch irgendwann vorbei, aber mit dem Start kamen wir direkt in den Berufsverkehr von Sao Paolo. Der war auch irgendwann ausgestanden und dann konnten wir die schöne Landschaft Brasiliens bewundern. Aber das soll es noch nicht gewesen sein. Der Busfahrer ließ sich kurz vor dem Ziel von den Verkehrsschildern irritieren, um uns noch ein wenig mehr der Landschaft zu zeigen. Die aufmerksamen Businsassen kamen aber prompt zu Hilfe und wollten dem Fahrer erklären, dass er doch einfach nur den Schildern mit den Hotelnamen folgen sollte, aber wer kann schon alles Portugiesisch. In diesem Falle hatten wir Glück, der Trainer der Delegation aus Mozambique konnte sowohl Englisch und auch Portugiesisch. Damit konnte die Dreieckskommunikation starten. smiley

Im Hotel dann irgendwann angekommen, wollten wir nur noch duschen und etwas essen. Die geplanten Zimmer waren aber schon belegt und unser Neues sollten erst in 3 Stunden fertig sein. So ein Mist. Also erst Mittagessen und die Zeit vertreiben. In der Sportecke stand aber zufällig ein Tischkicker und Elinas Augen fingen trotz der Müdigkeit an zu Leuchten und so verging auch diese Zeit. smiley

Der Plan für den Rest des Tages sah es vor, bis nach dem Abendessen auf zu bleiben, um dann in den brasilianischen Zeit-Rhythmus zu kommen und ausgeruht in den ersten Turniertag zu starten. Dies haben wir wieder sportlich mit Tischtennis, Tischkicker und Billard befolgt.

Die erste Nacht haben wir jetzt hinter uns und der Jetlag wird wohl erst morgen so richtig weg sein, aber Elina ist fit und jetzt heißt es nur noch Daumen drücken und einen guten Start in das Turnier erwischen. smiley



  • Comments(1)//ontour.schachzwerge-magdeburg.de/#post155

Letzter Tag und Abreise

Sommerlager 2017Posted by Marcel Schulz Sat, July 01, 2017 15:30:55
Am letzten ganzen Tag standen die wichtigen Entscheidungen in den Gruppenturnieren an. Frühsport fiel aus um Kraft zu sparen. Das bedeutete etwas länger schlafen, frühstücken und bei der Versammlung den Zahnbürstenmörder auf den Leim gehen. Aber der geheime unbekannte Zahnbürstenmörder versetckte sich und tötete am Tag jeweils nur einen Schachzwerg (wenn überhaupt). Keiner hatte also Angst vor dem "bösen" Mörder.
Schachtraining, Gruppenspiele und dann wieder Sport. Ball über die Schnur entwickelte sich zum Lieblingsspiel neben Fußball. Tischtennis wurde von Melissa als Aufsichtsperson begleitet und die Bälle flogen nur so hin und her beim ausgedachten "Vier-Seiten-Tischtennis". Tom entspannte sich an der frischen Luft mit einer kleinen Buchlektüre über Ritter.

Kleine Mittagspause mit Mittagessen... und nun kam das letzte Schachtraining, welches sich für Gruppe 3 + 4 mit einem Konditionsblitzturnier mit Rennen und großer Aufregung gestaltete. Gruppe 1 + 2 stellten sich nochals verschiedener Eröffnungen. Dann war die Zeit reif für die letzten glorreichen Schlachten. Gruppe 4 Tim gegen Leif, beide 10 aus 10 und letzterer konnte das Turnier für sich entscheiden. Gruppe 3 setzte Anna ihre kleinen Hände für großte Taten ein und zeigte nicht nur den anderen Mädels, sondern auch den älteren Jungs, wo der Hammer hängt. Gruppe 2 musste zwischen Willi und Alina entschieden werden, die sich im KO- Turnier gegen alle anderen durchsetzten. Die richtigen Partien konnten keine Entscheidungen bringen und mussten am Abreisetag mit einer Blitzpartie ausgespielt werden. Willi siegte. In der Gruppe 1 setzte sich Fabian ganz souverän gegen den Rest des Feldes durch und konnte so mit seinem breiten Grinsen triumphieren.

Nach der Schwimmeinheit und einer kleinen Runde Krebsfußball im Kraftraum stand das Abendbrot auf dem Programm. Zum letzten Mal das leckeres Abendbuffet sich schmecken lassen.

Überraschungsturnier des Trainingslagers: Hirn und Hand! In zweier Teams mit Ansagen der Figuren als Hirn und einer der zieht als Hand, aber als Team zusammenarbeiten. Mit 5 Minuten auf der Uhr, kam man ins Schwitzen und musste sich mehr oder weniger mit Matt oder der Zeit geschlagen geben. Sieger wurden Maurice und Hannes, sowie Elina und Lena.

Nach der kurzen Nachtruhe... zzZ

Aufstehen, Frühstücken, großes Aufräumen und Zimmerkontrolle bevor die ersehnte Siegerehrung anstand. Willi, der geheime Zahnbürstenmörder wurde nicht gefasst, hatte aber das Ziel alle zu töten, weit verfehlt. :-o
Kurz vor der Siegerehrung wurde wieder das Video mit den zusammengeschnittenen Bildern gezeigt. Außerdem alle anderen Videos, die im Lager gemacht wurden. Zum Beispiel, was hat Justus beim Wasserbombenvolleyball die ganze Zeit getrieben? Er buddelte ein Loch :-D Außerdem zeigten Tim und Laurin eine Breakdanceeinlage und Til und Tobias sangen "Gehn die Leute auf der Straße".

Großartige Leistungen, kreative Ideen, lang ersehnte Träume und der Strahlemann wurden bei der Siegerehrung geehrt. Jede Gruppe hatte einen Gruppensieger, einen Gruppenbesten, sowie Tandemmeister, Hirn und Hand Meister und Blitzmeister. Zum Strahlemann wurde Tom, der immer mit einem Lachen anzutreffen war und vom ersten Tag an eine positive und hilfsbereite Einstellung mitbrachte.

Danke an die Sportschule für die Unterkunft und das leckeres Essen... Mhmm... und danke an alle Betreuer, Trainer und die Helfer, die für einen reibungslosen und perfekten Ablauf sorgten. Und vor allem großen Dank an die Schachzwerge-Kids. Es hat uns sehr viel Spaß mit euch gemacht! Macht weiter so, ihr seid TOP!

und wie heißt es so schön bei Paul Panther: "Wer hat an der Uhr gedreht, ist es wirklich schon so spät... Schade... Heut ist nicht aller Tage... Ich komm wieder keine Frage!"

  • Comments(2)//ontour.schachzwerge-magdeburg.de/#post154

Tag 4

Sommerlager 2017Posted by Marcel Schulz Thu, June 29, 2017 01:59:22
Sommer, Sonne, Wasserbombenvolleyball!
Der 4. Tag begann auch wie gestern mit Frühsport. Die Kinder konnten sich zwischen Sport auf dem Sportplatz oder Joggen entscheiden und so haben ca. 12 Kinder mit Gordon und Melissa eine 3km-Route bezwungen, bei der sich Tobias schon fragte: "Wer hat mir das jetzt hier eigentlich eingebrockt?!" :) . Die andere Hälfte machte mit Marcel und Vilen eine Frühsportsession auf dem Sportplatz. Am Ende waren alle ausgepowert und kamen wohlbehalten im Ziel an.
Danach wurde gefrühstückt, denn wer ordentlich Sport macht, muss sich auch gut stärken. Wie jeden Tag ging es dann weiter mit Schachtraining: Fesselung, Endspiel, Damengambit und auch die Landestrainerin Tatjana hat ihre Kaderspieler wieder gut gefordert. Was macht man dann am besten nach dem Schach, wenn die Köpfe glühen? Klar, man braucht eine Abkühlung bei einer Partie Wasserbombenvolleyball! Dafür wurden Zweierteams gebildet und mit einem Handtuch wurden die Wasserbomben auf die andere Seite geschleudert und wieder gefangen. Mit schönem Sonnenschein und der passenden Musik kam auch die richtige Stimmung auf und alle hatten viel Spaß. Nach dem Match gab es aber auch noch eine richtige Abkühlung mit dem Wasserschlauch :)
Zum Mittag stärkten sich alle bei einem leckeren Nudelbuffet und dann ging es in die 2. Runde des Schachtrainings. Wieder hieß es Endspiel, Turnier und Spieß üben.
Leider spielte das Wetter am Nachmittag nicht mehr so mit wie vorher und daher beschlossen wir, dass alle Kinder zusammen Schwimmen gehen. Beim Wasserball (Mädchen gegen Jungs), Schwimmen, Ring tauchen oder einfach im Whirlpool relaxen war für jeden was dabei.
Nach dem Abendbrot stand ein Tandemturnier auf dem Programm. Hier war Schnelligkeit und Teamfähigkeit gefragt und letztendlich konnten Leander und Leif aus Gruppe 1 und 2 sowie Elina und Thaddeus aus Gruppe 3 und 4 die anderen Teams besiegen.
Das war alles sehr aufregend und spannend und darum ging es danach direkt ins Bett und Nachtruhe war angesagt ;)

  • Comments(0)//ontour.schachzwerge-magdeburg.de/#post153

Tag 3

Sommerlager 2017Posted by Marcel Schulz Tue, June 27, 2017 22:51:25
Tag 3 beginnt mit dem bekannten Frühsport. Super Mario: Münze, Gegner oder Ast mussten sich gestellt werden. Tobias und Til wollten durch liegende Position für Aufmerksamkeit sorgen, aber Tamara konnte dann wieder für Zug und Ordnung sorgen. Nach der 400m Runde stand dann das Frühstück auf em Programm. Gestärkt ging es in die Trainingseinheit: Mattmarathon, Wolga-Struktur, Bauernendspiele und Morra-Gambit mit Drachentöter.
In der ersten Sporteinheit wurde Ball über die Schnur, Chniesisch und Fußball gezockt. Zum Mittag wurde wieder das leckere Buffet geplündert.

Nach der kurzen Verschnaufspause zum Mittag folgte das zweite Training und das Gruppenturnier. In der vierten Gruppe stehen Tim und Leif an der Spitze mit jeweils 5 aus 5 Punkten. in der dritten Gruppe führt Anna mit 5,5 aus 7. In der zweiten Gruppe stehen Paula, Willi, Alina und Gianluca. Alina setzte sich im Geschwisterduell gegen Thaddeus mit 2 Sekunden auf der Uhr durch! In der ersten Gruppe führt Tobias, der heute zweimal gewann.

Sport... Schwimmen... Abendbrot... und dann das absolute Highlight... die SCHATZSUCHE!

4 Teams traten gegen einander an in folgenden Disziplinen: Staffellauf, Lücken füllen, Hula Hoop Reifen, Mattkarten, Figuren zählen und Lieder singen... durchsetzen konnten sich Sebastian, Jarno, Willi, Tobias, Til, Anton, Fabian, Thaddeus und Carl. Die überzeugten vor allem beim Lieder singen mit Bruder Jakob, Sebastian sogar auf Chinesisch. Wir waren erstaunt. Glückwunsch an Alle! Super Leistung! :-)

Morgen steht das jährliche Wasserbombenvollesball auf dem Programm!

  • Comments(0)//ontour.schachzwerge-magdeburg.de/#post152

Tag 2

Sommerlager 2017Posted by Marcel Schulz Tue, June 27, 2017 00:41:01
Frühsport viel wortwörtlich ins Wasser!
Leider ist der 2. Tag des Sommerlagers 2017 mit viel Regen gestartet, aber davon ließen wir uns nicht die Laune verderben. Gut gestärkt mit einem guten Frühstück ging es in das erste Schachtraining: Eröffnung, englischer Angriff und Schachnotation. Danach konnten die Kinder sich dann erstmal beim Fußball, Basketball, Tischtennis oder Ball über die Schnur austoben. Natürlich durfte hier die passende musikalische Begleitung nicht fehlen, um die Kinder richig anzufeuern und zu unterstützen.
Nach dem Mittag ging es voller Energie in die zweite Runde Schachtraining. Jetzt standen Euwe-Test, italienische Geheimnisse, eigene Mattkreationen und Najdorfstruktur auf dem Programm. Aber was wäre ein perfekter Trainingslagertag ohne die passende sportliche Aktivität am Nachmittag. Dafür ging es heute in die Schwimmhalle oder noch einmal auf den Fußballplatz. Jetzt spielte auch das Wetter wieder mit.
Nach dem Abendbrot wurde ein spannendes und schnelles Blitzturnier gespielt: 5 min und jeder gegen jeden. Konzentration und Schnelligkeit waren gefragt. Letztendlich konnten in den vorgegebenen Gruppen Leif, Mika, Thaddeus und Ole den Sieg für sich entscheiden. Jetzt heißt es ausruhen und erholen für einen neuen und aufregenden Tag im Sommerlager 2017 :)!

  • Comments(0)//ontour.schachzwerge-magdeburg.de/#post151
« PreviousNext »