Schachzwerge on tour

Schachzwerge on tour

Vororteindrücke

Den Blog werden wir nutzen, um über mehrtägige Turniere oder Trainingslager ein paar Eindrücke nach Hause zu schicken.

Bergfest fast erreicht-Tag 4

EM 2018 in RigaPosted by Michael Zeuner Thu, August 23, 2018 23:51:30
Der heutige Tag war schachlich recht kurz. Valentin war bereits nach zwei Stunden fertig. Nach einem kleinen Verwechsler in der Eröffnung gab es leider zwei Einsteller, die sein erfahrener Gegner aus Dänemark nicht ungenutzt ließ. Schach ist manchmal recht brutal.
Dafür machten es Ole und Elina, die kurz vor der Partie noch eine Prämie für drei Siege unserer drei Zwerge in einer Runde aushandelte, besser. Ole bestrafte eine Nachlässigkeit seines Gegners in der Eröffnung fast eiskalt. Das eingesammelte Material wurde zum Sieg nach drei Stunden verarbeitet. Elina wurde in der Eröffnung von Sweschnikov überrascht, erinnerte sich aber noch an die Varianten und konnte schlussendlich ihre Gegnerin in einem Schwerfigurenendspiel besiegen. Das Spiel auf ein Tor dauerte mit fast vier Stunden noch am längsten. Besonders positiv fiel heute auf, dass die Bedenkzeitprobleme unserer beiden u14 Spieler behoben scheinen.
Der Trainer ließ sich derweil weiterbilden. Der FIDE Trainerkurs hat am ersten Tag allerdings nicht viel Neues gebracht. Die Erkenntnisse über die richtige Ernährung wollte dazu keiner der drei Kids umsetzen. So gab es beim heutigen Abendessen in der Altstadt (um mal dem ewig gleichen Essen im Hotel eine Abwechslung zuzufügen), statt Fisch mit Beeren und Nüssen lieber Pizza.
Das wir schon ziemlich weit im Turnier sind, lässt sich außer am Überdruss des eigentlich gar nicht so schlechten Essens, auch daran erkennen, dass die Frage: Welcher Wochentag ist heute eigentlich? mehr als einmal gestellt wurde. Man kennt die Abkürzungen zum Spiellokal, weiß, wo man die Straßen über- oder unterqueren kann, aber alles entdeckt haben wir noch nicht. So war das Interessanteste am heutigen Lehrgang die Tipps von Zigurds Lanka, was man in Riga machen sollte:
-Bootstour nach Jurmala
-Essen in der hiesigen Selbstbedienungsrestaurantkette
-Kosten des Neunauge
-Besuchen des Taldenkmals
Mal sehen, was wir davon in der verbleibenden Woche noch schaffen.
Morgen wartet wiedermal die Vorbereitung. Elina bekommt es dabei mit der Setzlistenersten aus Russland zu tun, deren letzte Ergebnisse aber Grund zur Hoffnung geben. Valentin bekommt den zweiten Letten und wird hoffentlich das gleiche Ergebnis einfahren, wie gegen seinen Landsmann und Ole darf gegen Spanien als klarer Favorit ran. Drücken wir die Daumen, dass morgen wieder mal die Nachziehenden das bessere Ende für sich haben.
Zu guter letzt: Heute waren wir nicht in der Liveübertragung präsent. Das soll sich aber morgen wieder ändern!

  • Comments(1)//ontour.schachzwerge-magdeburg.de/#post174

Chancen über Chancen, aber nur ein Weltmeister

EM 2018 in RigaPosted by Michael Zeuner Wed, August 22, 2018 23:59:37
Riga hat "nur" einen Weltmeister im Schach, auch wenn mit Paul Keres und Alexej Shirow mindestens zwei weitere Großmeister der Stadt nicht weit weg vom Titel waren. Warum beginne ich damit den heutigen Blogeintrag? Zum einen, weil der Weltmeister Michail Tal in seiner Heimatstadt sogar mit einem Denkmal geehrt wurde, welches die Eltern bei Sonnenschein während der Runde besuchten und leider auch, weil unser Motto für den Tag: Weiß beginnt, Schwarz gewinnt trotz guter Chancen nur an einem Brett geklappt hat. Während Valentin seine Vorbereitung auf das Brett bekam und eine starke Partie spielte, in der er sogar bessere Züge als das meisterliche Kommentatorpaar fand, wurde Ole mit Trompowsky überrascht. Valentin brachte die Partie sauber nach Hause und führt damit die Schachzwerge Wertung an, da leider Elina und Ole verloren. Während unsere Dame ihre Gegnerin in der vorbereiteten Eröffnung sauber überspielte, erledigte Ole dies gegen die Überraschungswaffe seines Gegners. Gemein hatten beide allerdings auch, dass die Eröffnung (zu) viel Zeit raubte. Während Ole an guten Chancen für ein entscheidendes Opfer vorbei ging, setzte Elina den guten Plan nicht komplett um, so dass sich das Blatt jeweils wendete. Bleibt Mund abputzen und weitermachen. Dank Valentin ging zumindest der Kelch des Tagesberichtes an Elina vorüber. Morgen geht es dann darum, die Serie fortzusetzen: Valentin und Elina (bisher gewann immer Weiß) bzw. die schwarze Serie zu beenden. Valentin hat dabei den nominell schwersten Gegner mit über 1800 ELO. Manchmal merkt man erst wie gut man es hat, wenn etwas woanders deutlich schwieriger ist. Ein bestimmtes Buch in Lettland zu bekommen, welches Amazon oder jede Buchhandlung in einem Tag besorgt, würde hier zwei Wochen dauern. Leider etwas länger als der Aufenthalt hier.

  • Comments(0)//ontour.schachzwerge-magdeburg.de/#post173

Rigas Innenstadt und die ersten Punkte- Tag 2

EM 2018 in RigaPosted by Michael Zeuner Tue, August 21, 2018 22:05:42
Nach einer regnerischen Nacht und einem leicht wolkigen Vormittag erfreute die Sonne heute die Eltern am Nachmittag. Während die Kids um wertvolle Punkte kämpften, konnte so die schöne Altstadt von Riga erkundet werden. Neben vielen historischen Gebäuden, die teilweise schon über 800 Jahre alt sind, gab es 140 Berliner Bären zu sehen, die jeweils entsprechend eines der 140 vertretenen Länder repräsentierten. Auch der Blick über Riga vom Turm der St. Pauls Kirche war schön, auch wenn dort der Wind fast so stark wie auf der Brücke in die Altstadt wehte.
Zum Zweitwichtigsten: Das Frühstück ist sehr gut, die Schlangen beim Mittag- und Abendessen sollen Gerüchten zu Folge durch kleine logistische Verbesserungen der Vergangenheit angehören und auch die Qualität soll gestiegen sein. Nach der gestrigen Erfahrung haben wir aber auf das offizielle Mittagessen verzichtet und die Versorgung in das große Shoppingcenter auf dem Weg zum Spiellokal verlegt. Hesburger heißt da die lettische Burgervariante, die Ole und Elina empfehlen würden. Der Schreiber dieser Zeilen kann sich dem nicht wirklich anschließen und so wird es morgen etwas anderes geben :)
Zum Drittwichtigsten: Die Schachzwerge hatten heute viel Sendezeit in der Livekommentierung. Unser Maskottchen wurde ausführlich begutachtet und soll gewisse Ähnlichkeit mit der Kommentatorin haben. Die Stellung auf dem Brett gefällt den Trainern aber nicht so sehr. Wer es selbst beurteilen möchte: http://www.eycc2018.eu/live/round-2/ Vorspulen bis 1:15:57
Ich denke, wir werden uns für die kommenden Runden auch mal Elina und Valentin wünschen und auf einen Wiedererkennungswert hoffen. Da die Liveshow auch bei chess24 läuft, schauen es sicher ein paar Leute an.
Schlussendlich zum Wichtigsten: Nach der gestrigen Nullrunde, konnten heute alle drei Kids etwas Zählbares mit ins Hotel bringen. Zufrieden wird allerdings nur Elina sein, die ihre Partie recht solide gewinnen konnte.
Valentin spielte wieder zu schnell, aber schon deutlich langsamer als am Vortag. Am Ende stand ein Dauerschach auf dem Brett. Mit etwas mehr investierter Zeit an den richtigen Stellen war aber auch mehr in der taktisch geprägten Partie drin.
Ole wurde derweil in der Eröffnung überrascht und fand sich schnell in einer schlechteren Position wieder, die viel Bedenkzeit kostete. Als der Ausgleich geschafft war, war die Zeit weg und ein passiver Zug bedeutete einen Bauernverlust. Im Endspiel konnte er aber seine größere Spielstärke ausspielen und das Endspiel nach ca. 100 Zügen remis halten.
Nun heißt es Mund abputzen. Morgen ist die Ausgangslage ähnlich. Alle drei Zwerge haben schlagbare Gegner, die aber alle auch gewinnen wollen. Mit dreimal schwarz hoffen wir einfach mal auf: Weiß beginnt, schwarz gewinnt :)
Fiona hat derweil gewonnen und wird morgen das Ziel EM Titel weiter verfolgen.

  • Comments(2)//ontour.schachzwerge-magdeburg.de/#post172

Tag 1 - Teil 2

EM 2018 in RigaPosted by Ole Zeuner Mon, August 20, 2018 20:56:51
Nach einem von Vorbereitung und Taktik geprägtem Vormittag, sowie eines Besuches im Supermarkt und einem Mittagessen mit sehr langen Schlangen stand dann endlich die erste Runde an. Aufgrund mehrerer Absagen bekamen Valentin und ich andere Gegner zugelost als die, die durch die Startrangliste zu erwarten waren. Nachdem Valentin leider eine Springergabel übersehen hatte und somit schnell eine Qualität verlor, gerieten auch Elina und ich bereits nach knapp 1,5 Stunden ins Hintertreffen und hatten eine passivere Stellung. Somit konnte leider keiner von uns in der ersten Runde gegen die Favoriten einen Punkt mitnehmen. Auch Fiona konnte ihre bessere Position nicht gewinnen, da die Stellung durch einen übersehenen Trick ins Remis verflachte. Morgen warten dann für alle von uns schwächere Gegner, gegen die wir unsere ersten Punkte der EM holen sollten.

  • Comments(1)//ontour.schachzwerge-magdeburg.de/#post171

Regen in Riga oder das Warten auf die Auslosung-Tag 1

EM 2018 in RigaPosted by Michael Zeuner Mon, August 20, 2018 08:09:01
Die deutsche Delegation und mit ihr auch die drei Vertreter der Schachzwerge sind gut in Riga angekommen. Herrlich ist, dass der Flughafen quasi direkt am Spielort ist und somit die Anreise recht zügig erfolgte. Nicht ganz so zügig verlief der Zimmerbezug...
Das Hotel liegt einen ca. 20 minütigen Spaziergang vom Spiellokal entfernt. Dieser Spaziergang könnte kürzer sein, wenn nicht so eine kleine vierspurige Straße ohne Übergang dazwischen liegen würde. Die erste logistische Herausforderung liegt in der Einbindung des Mittagessens, welches nur im Spiellokal eingenommen werden kann. Möchte man nach dem Essen noch ein bisschen die Eröffnungen wiederholen, sollte man vielleicht die Joggingsachen dabei haben.
Die Eröffnungsfeier gestern war gut gemacht. Viele sehr kurze und unterhaltsame Reden der Ehrengäste (darunter auch zwei Minister Lettlands) und ein Chor für die musikalische Untermalung. Heute heißt es nun warten auf die Auslosung, die wohl nicht vor 12 Uhr zu erwarten ist. Ein Blick in die Glaskugel verrät, dass auf Elina und Ole gut 300 Punkte höher bewertete Gegner warten, während sich Valentin mit einem Gastgeber mit knapp 1500 ELO auseinander setzen muss.
Ein regnerisches Riga verleitet einen aktuell noch nicht den etwas längeren Spaziergang in die schöne Innenstadt zur Verkürzung des Wartens anzutreten. Machen wir lieber ein paar Taktikaufgaben :)

  • Comments(5)//ontour.schachzwerge-magdeburg.de/#post170

Tag 4

Sommerlager 2018Posted by Marcel Schulz Thu, July 05, 2018 00:48:12
Das Wetter ist der absolute Hammer, tagsüber 30 Grad und mehr und abends angenehme Schlaftemperatur. Nachdem Frühstück stand Schach auf dem heutigen Programm, hier mal ein aufgelisteter Bericht mit Schachthemen:

1. Gruppe :

Stützpunkt Sf5

Studien mit Landestrainerin

2. Gruppe

Angenommenes Damengambit

Taktik Fesselung

Mattsetzen auf Zeit

Thaddeus setzt sich im Blitz-Halbfinale gegen Sebastian durch und steht damit im Finale gegen seine Schwester Alina

3. Gruppe

Partienanalyse

Mattsetzen mit Turm

Blitzschachmatt

4. Gruppe

8 Bauern gegen Dame - wer gewinnt ?

Doppelangriff

Zusätzliche Highlights boten sich:

Natürlich im Sport Spiel sowie Schwimmen und mit dem absoluten Highlight das "Tandemturnier" nach dem Abendbrot mit den Siegern: Lenny & Nils , Til & Gianluca.

Zahnbürsten(-smiley)mörder: Sebastian kurz vor dem Triumph und dann doch von Familie Heutling zum Scheitern verurteilt; der neue Mörder ist schon wieder unterwegs... Eine kleine Runde "Werwolf" rundete den Abend vor dem Schlafen gehen ab.

Die Werwolfrunde:





  • Comments(1)//ontour.schachzwerge-magdeburg.de/#post169

Tag 3

Sommerlager 2018Posted by Marcel Schulz Wed, July 04, 2018 01:24:34
Der dritte Tag begann ( nach reichhaltigem Frühstück ) mit einer Schach-Trainingseinheit. Dabei wurden Themen wie starker Springer vs schwacher Läufer, die Schacheröffnung Caro-Kann, die Bauernumwandlung und Eröffnungsprinzipien, oder auch "Frühstücks des Schachs und Herzstück des Gewinns" genannt, behandelt. Am Vormittag standen Baden und Hallenfußball auf dem Programm. Nach dem Mittagessen folgte das Turnier in den jeweiligen Gruppen. Danach übten wir das Mattsetzen mit Dame / 2 Läufern und das berechnen der Schlagzüge. Der Sport am Nachmittag bestand wahlweise aus Fußball, Beachball über die Schnur, Unihockey, Zweifelderball und Tischtennis. Zum Abschluss des abwechsungsreichen Tages spielten wir ein Überraschungsturnier. Während die Partien liefen, wurden Zettel gezogen mit Befehlen wie " Die Dame ist verliebt und darf vorerst nicht ziehen" , " Spende: Jeder muss seinem Gegner eine Figur zurück geben " oder " Überschwemmung: keiner Darf über die Mitte des Brettes ziehen".
Der Smileymörder wurde derweil gefasst und neu verteilt. Auch an Gesang hat es heute nicht gefehlt, denn jeder, der zu spät zu einer Trainingseinheit kam, durfte uns was vorsingen.

Morgen freuen wir uns wieder auf zahlreiche Sportaktivitäten, Badespaß und Tandemturnier.

  • Comments(1)//ontour.schachzwerge-magdeburg.de/#post168

Tag 1 und Tag 2

Sommerlager 2018Posted by Marcel Schulz Tue, July 03, 2018 00:25:26

Nachdem am ersten Tag die Anreise, die Ankunft und das erste Kennenlernen auf dem Plan stand, wurde der Tag mit Anekdoten des Schachs (Weltmeister vs. Außerirdischen) sowie mit „Ab durch die Hecke“ und dem WM Spiel „Kroatien vs. Dänemark“ beendet.


Der zweite Tag begann mit dem Frühsport und der Frage, warum Sport für Schach überhaupt wichtig ist. Schachspieler brauchen natürlich Kondition und Ausdauer um für Schachpartien geistig fit zu bleiben. Das Frühstück wirkte dementsprechend stärkend für weitere schachliche und sportliche Leistungen. Der „Smileymörder“ treibt seit heute früh auch wieder sein Unwesen in dem Sommerlager.

Im Training wurden Französisch, Ohne Fleiß kein Preis, Konditionsblitz, Euwe-Test, Seekadettenmatt und gute Springer gegen schlechte Läufer thematisiert. Beim Sport und Spiel wurden neben zahlreichen Fußballtricks, Traumtoren auch das altbewerte Ball über die Schnur gespielt. Dabei kamen die Kids mit einigen Ablenkungsmanöver zum Erfolg. Am Abend stand das Blitzturnier auf dem Programm. Matts, Schachtricks, Doppelangriffe und „Speedy Gonzales“ führten reihenweise zum Sieg. Damit standen die ersten Sieger des Sommerlagers fest:

Sieger Gruppe 1: Ole

Sieger Gruppe 2 steht noch nicht, es folgt der Stichkampf an den nächsten Tagen...

Sieger Gruppe ¾: Maurice und Amelie im Teamwettkampf.


Hier noch ein paar Eindrücke...



  • Comments(0)//ontour.schachzwerge-magdeburg.de/#post167
« PreviousNext »