Schachzwerge on tour

Schachzwerge on tour

Vororteindrücke

Den Blog werden wir nutzen, um über mehrtägige Turniere oder Trainingslager ein paar Eindrücke nach Hause zu schicken.

Tag 0 - Anreise

WM Brasilien 2017Posted by Thomas Heutling Tue, August 22, 2017 22:54:14

Zwischenzeitlich sind wir schon lange in Pocos de Caldas angekommen und aktuell läuft die erste Runde, so dass ich jetzt genügend Zeit zum Schreiben habe.

Zur Anreise, diese verlief im Ganzen relativ unproblematisch. Am Flughafen trafen wir uns mit dem Rest der Delegation, um gemeinsam an einem eigenen Schalter einzuchecken und dann die Sicherheitskontrollen zu passieren. Vor dem Flug waren wir alle sehr aufgeregt, aber das reichhaltige Media-Angebot brachte sehr viel Abwechslung und so verging der erste Teil des Fluges wie im 'Flug'. Den Rest haben wir geschlafen. Nach 10:52 Stunden Flug wurden wir mit Regenwetter in Sao Paolo, aber 30 Minuten vor Plan, begrüßt. Sehr toll, so kann es eigentlich weitergehen. Aber Brasilien ist nicht Deutschland!

Für den Transfer zum Spielort wurden Reisebusse gemietet und hier haben wir das erste Mal die brasilianische Zeitrechnung kennengelernt. Unser Busfahrer meinte nur noch mal schnell eine Liste zu holen und in '2' Minuten wieder da zu sein. Aber diese '2' brasilianischen Minuten entpuppten sich als 45 deutsche Minuten. Okay, die Zeit ging auch irgendwann vorbei, aber mit dem Start kamen wir direkt in den Berufsverkehr von Sao Paolo. Der war auch irgendwann ausgestanden und dann konnten wir die schöne Landschaft Brasiliens bewundern. Aber das soll es noch nicht gewesen sein. Der Busfahrer ließ sich kurz vor dem Ziel von den Verkehrsschildern irritieren, um uns noch ein wenig mehr der Landschaft zu zeigen. Die aufmerksamen Businsassen kamen aber prompt zu Hilfe und wollten dem Fahrer erklären, dass er doch einfach nur den Schildern mit den Hotelnamen folgen sollte, aber wer kann schon alles Portugiesisch. In diesem Falle hatten wir Glück, der Trainer der Delegation aus Mozambique konnte sowohl Englisch und auch Portugiesisch. Damit konnte die Dreieckskommunikation starten. smiley

Im Hotel dann irgendwann angekommen, wollten wir nur noch duschen und etwas essen. Die geplanten Zimmer waren aber schon belegt und unser Neues sollten erst in 3 Stunden fertig sein. So ein Mist. Also erst Mittagessen und die Zeit vertreiben. In der Sportecke stand aber zufällig ein Tischkicker und Elinas Augen fingen trotz der Müdigkeit an zu Leuchten und so verging auch diese Zeit. smiley

Der Plan für den Rest des Tages sah es vor, bis nach dem Abendessen auf zu bleiben, um dann in den brasilianischen Zeit-Rhythmus zu kommen und ausgeruht in den ersten Turniertag zu starten. Dies haben wir wieder sportlich mit Tischtennis, Tischkicker und Billard befolgt.

Die erste Nacht haben wir jetzt hinter uns und der Jetlag wird wohl erst morgen so richtig weg sein, aber Elina ist fit und jetzt heißt es nur noch Daumen drücken und einen guten Start in das Turnier erwischen. smiley



  • Comments(1)//ontour.schachzwerge-magdeburg.de/#post155