Schachzwerge on tour

Schachzwerge on tour

Vororteindrücke

Den Blog werden wir nutzen, um über mehrtägige Turniere oder Trainingslager ein paar Eindrücke nach Hause zu schicken.

Tag 7: Seebeben in Griechenland, Sonnenuntergang und ein halber Punkt

WM 2018 in GriechenlandPosted by Ursula Morgenstern Mon, October 29, 2018 09:45:45

Vom Beben vor der Westküste Griechenlands, welches in der Nacht von Donnerstag auf Freitag mit einer Stärke von 6,8 registriert wurde, erfuhr ich aus Deutschland per WhatsApp. In Porto Carras war davon glücklicherweise nichts zu spüren.

Nach dem gestrigen freien Tag stürzte sich Tobias frisch erholt in die Vorbereitung gegen Teddy Onslow. Allerdings schien dies relativ unkompliziert da die Datenbank nicht viel hergab.

Meine täglich angeordnete Frischluftrunde führte heute zu den Tennisplätzen. Die Auswahl der zur Verfügung stehenden Wege hält sich auf dem Gelände doch sehr in Grenzen, langsam gehen mir die Ideen aus, wo man noch hin laufen könnte.

Da merkt man auch das Heranreifen, denn vor drei Jahren war Tobias liebste Freizeitbeschäftigung zum Ausgleich noch Fussball spielen mit Ole. Gut , Ole ist ja nun leider nicht hier, aber auf der Wiese sieht man ständig kickende Jungs.

Das Mittagessen konnten wir bei schönstem Wetter wieder auf der Sonnenterrasse einnehmen, da die Temperaturen sich wieder bei angenehm sommerlichen 20 Grad bewegten.

Auf dem Schachbrett würde unser Zwerg heute mit einer französischen Eröffnung in der Tarrasch Variante konfrontiert. Die Schilderungen des Spielverlaufs, bei denen ich ja auf Sohnemann angewiesen bin, da Begleitpersonen den Spielsaal vor der Runde verlassen müssen und, es sei denn sie sind Trainer, nicht wieder betreten dürfen, werden immer knapper. Manchmal kann ich noch etwas aufschnappen, wenn er es abends Alexander Krastev erzählt, mir gegenüber hiess es kurz und bündig:

Der Engländer tauschte sinnlos 2 Türme gegen eine Dame ein, danach war die Stellung so blöd, dass er die Partie einfach nicht mehr gewinnen konnte.

Ich spazierte mal wieder im Damentrio nach Neos Marmaras, um dort einige griechische Spezialitäten als Mitbringsel für Daheimgebliebene zu erstehen. Ausserdem nutzen wir die Bewegung um hoffentlich zu mindestens einen Teil der bei der Vollverpflegung angefutterten Kalorien wieder zu verbrennen.

Nach unserer Rückkehr gelang es mir einige schöne Aufnahmen vom Sonnenuntergang am Mittelmeer zu machen, eine regelrechte Fotoserie, bei der man das Versinken der Sonne im Wasser verfolgen kann.

Den Abend liessen wir drei Mütter wieder mit griechischem Wein ausklingen, während Alexander Tobias Kartentricks vorführte.

  • Comments(0)//ontour.schachzwerge-magdeburg.de/#post192