Schachzwerge on tour

Schachzwerge on tour

Vororteindrücke

Den Blog werden wir nutzen, um über mehrtägige Turniere oder Trainingslager ein paar Eindrücke nach Hause zu schicken.

Tag 2

IEM U8 Sebnitz 2013Posted by Michael Zeuner Tue, October 29, 2013 23:44:34
Heute stand nach einer sehr erfolgreichen ersten Runde der erste freie Nachmittag an. Diesen nutzen wir für einen Ausflug auf die Burg Hohnstein. Der Turm dieser Burg, die auch als Jugendherberge dient, hat 88 Stufen. Zumindest sagte dies die letzte der vier Zählungen, die zwei unserer vier Kids durchführten. Daneben konnten diverse Folterwerkzeuge besichtigt und Wissenswertes über die heimische Flora und Fauna erfahren werden. Leider hatte das örtliche Eiscafe nur sonntags geöffnet, so dass für das versprochene Eis noch eine Fahrt nach Bad Schandau anstand. Zum ersten Mal mussten die Väter beim Essen etwas abgeben und nicht die Reste der Kinder verspeisen. Beim Suchen von Taxis, gelben Autos, Hunden und Kirchen hatten die Erwachsenen aber keine Chance...
Vorher konnten wir uns noch beim Gulasch stärken. Morgen klingt das Mittagessen dann weniger verlockend (Suppe) und die Möglichkeit des Restautantbesuches fehlt auf Grund der Doppelrunde. Dafür wird es dann aber Pizza zum Abendessen geben.
Thema Essen: Beim ominösen Esswettbewerb (Schüsseln Salat gegen Tassen Tee) führt wohl derzeit Ole.
Achso, Schach war heute auch noch. Der Schlachtruf wurde heute ordnungsgemäß umgesetzt. Alle vier Schachzwerge konnten am Ende den vollen Punkt verbuchen, wobei es bei den Partien ein bisschen wie beim Einüben des Rufes war. Es brauchte eine Weile ;-)
Als erstes konnte Til jubeln und den ersten Punkt des Turniers verbuchen. Dieser ist ja bekanntlich der schwerste, so dass wir optimistisch in die kommenden Runden gehen ;-) Heute wurde er von einem eigentümlichen ersten Zug des Gegners überrascht, sammelte einiges an Material ein, achtete dabei aber nicht auf die gegnerischen Möglichkeiten, so dass er zwei Züge lang hätte Matt gesetzt werden können. Danach wurden aber alle herumstehenden Figuren eingesammelt und der Punkt eingefahren. Kurz danach wurde Tobias fertig, der am Ende nicht so recht wusste, warum er gewonnen hatte. Sein Gegner entschied sich in ausgeglichenener Stellung einfach aufzugeben, bevor es überhaupt richtig losging. Davor sammelte Tobias gut drei Bauern ein, musste dann aber nach einem unachtsamen Zug seinen Springer auf die Auswechselbank schicken...
Ole wurde mit der Englischen Eröffnung konfrontiert und erwiderte sehr aggresiv mit einer Zentrumsbesetzung durch Bauern, die nicht ganz korrekt war. Nachdem die gegnerische Chance auf einen Bauerngewinn ungenutzt verstrich, zog Ole seinen Angriff durch und eroberte erst die Qualität und dann die Dame. 3/3 bedeuten zur Zeit Platz 1, was aber noch gar nichts zu sagen hat. Das Turnier fängt morgen erst richtig an.
Am längsten spielte heute Thaddeus, der auch das meiste Glück benötigte. Zuerst viel zu schnell unterwegs, leistete er in hoffnungsloser Lage sehr kreativ Widerstand und hatte immer wieder interessante Ideen. Am Ende gelang es ihm einen Bauern zur Dame zu bringen und damit die gegnerische Übermacht in Form von Läufer und Turm zu neutralisieren. Die zweite Dame brachte dann seinen Sieg ;-)
Heute Abend haben wir uns mit dem Matt mit zwei Läufern, etlichen Taktikaufgaben und dem richtigen Rechnen beschäftigt. Til brillierte dabei mit 14 gelösten Aufgaben und Ole mit einem Matt in 37 Sekunden...
Morgen geht es wieder in eine Doppelrunde. Ole möchte dabei Revanche für Tobias üben, da es gegen dessen Zweitrundengegnerin geht. Tobias geht in der Runde wieder als Favorit ins Rennen, darf seinen Gegner aus Leipzig aber nicht unterschätzen. Til bekommt es mit Thaddeus heutigem Gegner zu tun, der wahrscheinlich noch mächtig sauer ob der Niederlage sein wird. Thaddeus spielt gegen Nalani, einem starken Mädchen, dass auch schon im letzten Jahr mitgespielt hat und auch noch im nächsten Jahr dabei sein wird.
So weit für jetzt. Weils gestern so gut geklappt hat, gibt es nochmal den Schlachtruf :-)
Schachzwerge wie stehen wir da?
Wunderbar!
Wie ist unsere Form?
Enorm
Wie ist unser Schlachtruf?
Vier aus vier gewinnen wir!
In diesem Sinne freue ich mich auf viel Daumendrücken für morgen!
Gute Nacht!

  • Comments(0)//ontour.schachzwerge-magdeburg.de/#post90