Schachzwerge on tour

Schachzwerge on tour

Vororteindrücke

Den Blog werden wir nutzen, um über mehrtägige Turniere oder Trainingslager ein paar Eindrücke nach Hause zu schicken.

50 Prozent im Blick-Tag 7 zum zweiten

EM 2018 in RigaPosted by Michael Zeuner Tue, August 28, 2018 00:14:09
Heute stand die siebte Runde auf dem Programm. Dazu für den Trainer die erste Prüfung seit gefühlt hundert Jahren im Lehrgang zum FIDE Trainer. Mit Unterstützung unserer jungen Helden kannte ich bereits die Weltmeister in chronologischer Reihenfolge und fühlte mich gut vorbereitet.Die Vorbereitung der Hauptdarsteller war heute recht einfach, da es zu jedem Gegner etliche Partien gab. Wie es immer so ist, fehlten allerdings die Partien in unseren Eröffnungen, so dass manchmal früher (bei Elina ab Zug 3) oder später (bei Ole ab Zug 7) ein Blick in die Glaskugel nötig war.
Die Partien waren bei Elina (durch eine nette Leichtfigurenspende) und Valentin (da reden wir wohl besser nicht drüber) recht schnell vorbei. Ole spielte derweil eine wilde Partie, die von deutlichem Eröffnungsvorteil über Dauerschachmöglichkeiten und deutlichem Nachteil schlußendlich zum Sieg im Endspiel führte.
Die zwei erspielten Punkte waren genug, um mal wieder dem Weißbrot, Nachtisch in kleinen Portionen und den anderen schon oft gesehenen Hotelköstlichkeiten den Rücken zu kehren und in Garry Kasparows Lieblingslokal einzukehren. (Naja, das ist ein wenig geschummelt, aber ein namensgleiches Restaurant suchte er in Moskau des öfteren auf. (nein, es hat keinen schottisch klingenden Namen und goldene Buchstaben)). Bei Pasta und Pizza wurde sich gestärkt und die Pläne für die letzten beiden Runden geschmiedet. Im angestrebten Fall von drei Siegen durch drei Schneewittchenbegleiter droht dem Trainer nun ein Besuch im schottischen Lokal bei Essenswahl der Siegreichen. Auch für den worst case Fall gibt es auch etwas Besonderes. Bei der Form ist es allerdings wenig wahrscheinlich.
Leider war die Magdeburger Bilanz heute nicht positiv, da Fiona die zweite Niederlage in Folge verkraften muss und damit aus dem Medaillenrennen ausgeschieden ist. Schade, aber es gibt auch u20 WMs.
Was bleibt noch? Der Bericht über ein 1-1 im Elternwartesaal zwischen den beiden Elternteilen, die heute in weiser Voraussicht der kurzen Spiele nicht Riga erkundet haben und den Hinweis, dass neben der Schach-EM in Riga aktuell auch die WM der Fahrradkuriere läuft. Gestern durften wir dabei den auf dem Unigelände gesteckten Kurs auf dem Weg zum Spiellokal kreuzen. Red Bull sponserte das Ganze...



  • Comments(1)

Fill in only if you are not real





The following XHTML tags are allowed: <b>, <br/>, <em>, <i>, <strong>, <u>. CSS styles and Javascript are not permitted.
Posted by OmaB Tue, August 28, 2018 10:35:22

Hallo Ole, viel Glück für die letzten beiden Spiele.