Schachzwerge on tour

Schachzwerge on tour

Vororteindrücke

Den Blog werden wir nutzen, um über mehrtägige Turniere oder Trainingslager ein paar Eindrücke nach Hause zu schicken.

Tag 1

IEM U8 Sebnitz 2013Posted by Michael Zeuner Mon, October 28, 2013 22:17:09
Der erste Spieltag ist vorbei und wir können die Hälfte der Punkte verbuchen. Neben etwas Glück, gab es Pech. Die Verteilung ist noch nicht ganz gleichmäßig. Aber der Reihe nach: Heute morgen ging es mit einer kurzen Vorbereitung los. Die Aufregung war einigen unserer Kids schon anzumerken, andere waren dagegen ganz cool. Geübt werden muss auf jeden Fall noch der Schlachtruf, der wurde dafür schon angepasst, erreicht aber bei weitem nicht die Lautstärke der Vorjahre. Vielleicht steigt mit dem Lärmpegel in den nächsten Runden auch die Punktausbeute:
Schachzwerge, wie stehen wir da?
Wunderbar!
Wie ist unsere Form?
Enorm!
Wie ist unser Schlachtruf?
Vier aus vier gewinnen wir!
Bisher gab es jeweils 2/4. Während in der ersten Runde Tobias (im Stadtderby) und Ole erfolgreich waren, mussten Thaddeus (gegen die Nummer 2 der Setzliste) und Til (gegen einen der traditionell starken Polen) dem Gegner gratulieren. Tobais nutzte dabei eine Unachtsamkeit von Areg, der im Angriff einen eigenen Bauern vergas, zum Bauerngewinn. In der danach entstehenden taktischen Stellung behielt er die Übersicht und sammelte erst einen Spinger und dann den König ein. Eine schöne Partie von beiden. Ole mühte sich derweil mächtig gegen einen knapp 500 Punkte schwächeren Gegner und stand leicht schlechter. Ab Zug 20 wurde dann aber mächtig gekurbelt und Figur nebst Partie nach Hause gebracht.
Til legte los wie die Feuerwehr und sammelte nach unorthodoxer Eröffnungsbehandlung einen Läufer ein. Leider schlug er dann einmal mit der falschen Figur, so dass durch einen Läuferangriff die Dame weichen musste und damit eine Springergabel nicht mehr verhindern konnte. Das ist das harte beim Schach, dass ein Fehler eine sonst gut geführte Partie hergeben kann...
Thaddeus setzte die Vorbereitung gut um. Leider nahm er einen Bauern, statt den Angriff voranzubringen. Dies kostete Zeit und gab Bao die Möglichkeit durch einen starken Abzug entscheidend Material zu gewinnen.
Nach der Analyse und etwas Tischtennis stand dann auch das Mittagessen auf dem Programm. Nudeln erfreute die Kinder und sorgte für wenig Stress bei den Eltern. Alle satt und damit Zeit für das warm-up für Runde 2. Diesmal waren Thaddeus und Ole in der Favoritenrolle und Tobias und Til wollten für die Überraschung sorgen. Nach wechselvollem Spiel setzten sich aber jeweils die Wertzahlhöheren durch. Til nahm seiner Gegnerin wieder eine Leichtfigur ab, spielte starke Züge und hatte einen Black-out. Ganz Gentleman also. Aber ich denke, dass es morgen den ersten Punkt für ihn geben wird. Zweimal auf Sieg gestanden, vielleicht drehen wir es morgen einmal um. Für das erste große Turnier, spielt Til aber super Schach. Tobias verwechselte einen Zug in der Eröffnung, korrigierte dies, übersah eine gegnerische Drohung, die eine Figur kostete, holte sie sich mit einem Abzug wieder zurück, griff an und tauschte dann leider falsch ab. Morgen gehts aber wieder aufwärts, schließlich ist er dann wieder in der Favoritenrolle.
Thaddeus hatte dafür in der zweiten Runde das Glück, was Til fehlte. Er stand relativ lange schlecht und teilweise klar auf Verlust. Am Ende übersah sein Gegner aber doch noch eine von seinen zahlreichen Drohungen und Thaddeus konnte mit seinen letzten beiden Figuren auf h1 Matt setzen. Mit etwas mehr Zeitverbrauch, wäre der Trainer aber beruhigter ;-)
Ole spielte in der zweiten Runde eine schöne Partie gegen eine etwas eigentümliche Eröffnungsbehandlung des Gegners. Mit Springeropfer wurde der gegnerische König angegriffen und wurde nach knapp über 20 Zügen Matt gesetzt. Schöne und konzentrierte Leistung.
Danach hatten sich unsere Helden ein Fußballspiel verdient, was länger als die heutigen Schachpartien ging. Dem Vernehmen nach gab es einen Siegfür das Team von Areg und Ole. Zum Abendessen durften wir dann Zeuge eines Speiseduells werden. Teetassen gegen Salatschüsseln hiess es. Thaddeus orderte dann schon für Morgen den Salat für Ole und setzte sich knapp durch...
Das heutige Abendtraining brachte dann einen Test mit Dame gegen Bauern. Hier brillierte Thaddeus mit 7 Gewinnen in fünf Minuten. Hut ab vor unserem Schnelldenker...
Morgen geht es dann nur einmal an die Bretter und einmal zu einem Ausflug. Ziel offen ;-)
Daumendrücken morgen früh ab um neun wieder erwünscht.

  • Comments(0)

Fill in only if you are not real





The following XHTML tags are allowed: <b>, <br/>, <em>, <i>, <strong>, <u>. CSS styles and Javascript are not permitted.